Fettwegspritze

Die Fettwegspritze: Aqualyx

Ohne Ausfallzeit kleine Fettpölsterchen beseitigen!

Bildschirmfoto 2013-10-23 um 00.26.13

1. Was ist Aqualyx?

Mit der Fettwegspritze Aqualyx® ist es erstmals möglich, ambulant und ohne chirurgischen Eingriff
Fettpölsterchen zu behandeln. Dafür wird eine Lösung injiziert, die das Fett einzelner
Problemzonen gezielt zum Schmelzen bringt. Der Körper baut das Fett anschließend auf
natürlichem Wege ab und verstoffwechselt es, so dass der Körperumfang dauerhaft an den
behandelten Stellen verringert wird. Die Methode wird seit 2009 erfolgreich in vielen europäischen
Ländern eingesetzt.

2. Wie funktioniert Aqualyx?

Die Fettwegspritze beinhaltet modifizierte Desoxycholansäure, das Salz einer Gallensäure, die
direkt in die Problemzonen injiziert wird. Diese lösen das Zellgewebe auf und ermöglichen den
Abtransport über die Lymphgefäße. Bleibt das Gewicht konstant, bildet sich das Fett an diesen
Stellen nicht wieder neu nach.

3. Für welche Körperregionen ist die Fettweg-Spritze geeignet?

Mit Hilfe von Aqualyx können unschöne, lokal eingegrenzte Fettpölsterchen entfernt werden.
Bevorzugte Zonen sind:

- Hüften

- Reiterhosen

- Oberschenkelinnenseite

- Oberarme

- Bauch

- Knie

- Lipome

- Gynäkomastie (männliche Brust)

- Stiernacken

Besonders geeignet sind Regionen mit weichem Körperfett z.B. Bauch, Doppelkinn,
Oberschenkelinnenseiten und Hüften.

4. Wie läuft die Behandlung ab?

Aqualyx wird von Dr. Dagmar Rohde ambulant in einer speziellen Technik mit langen biegsamen
Kanülen direkt ins Fettgewebe gespritzt. Dem Präparat wird gleichzeitig ein lokales
Betäubungsmittel beigefügt, so ist die Behandlung nahezu schmerzfrei. Der Einstich ist nur kurz
zu spüren und an dieser Stelle entsteht eventuell ein leichter Juckreiz oder ein vorübergehendes
leichtes Brennen. Die Behandlung eines Areals dauert im Schnitt 20 Minuten.

5. Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Die Anzahl der Behandlungen ist anhängig von der Größe der Fettdepots und der individuellen
Reaktion des Gewebes. Zwischen zwei- und viermal wird im Abstand von etwa drei Wochen in die
einzelnen Regionen injiziert. Auf Wunsch behandelt Dr. Dagmar Rohde mehrere Körperregionen
in einer Sitzung.

6. Mit welchem Ergebnis ist zu rechnen?

Kleinere Problemzonen, die trotz Sport und Diät nicht verschwinden, werden dauerhaft zum
Schmelzen gebracht. Nach der Behandlung verringert sich der Körperumfang an diesen Stellen
messbar. Allerdings führt die Fettwegspritze nicht zu einer Gewichtsabnahme und eine gesunde
Ernährung und sportliche Betätigung sind für den langfristigen Therapieerfolg wichtig. Denn nur,
wenn sich das Gewicht nicht erhöht, bleiben die Resultate konstant. Größere Fettpolster können
mit Aqualyx® nicht entfernt werden. In diesem Fall sind der chirurgische Eingriff mittels
Fettabsaugung oder eine Gewichtsreduktion die Mittel der Wahl.

7. Welche Risiken und Nebenwirkungen bestehen?

Aqualyx wurde im Jahr 2002 entwickelt und die Behandlung ist seit 2009 millionenfach erfolgt,
bisher wurde über keine nennenswerten gesundheitlichen Komplikationen berichtet.
Nach der Injektion von Aqualyx können für einige Tage ödematöse Reaktionen (Schwellungen),
kleine oberflächliche Hämatome (Blutergüsse), leichte bis mittelschwere Hautrötungen, Juckreiz
und/oder Druckempfindlichkeit auftreten. Diese Reaktionen gelten als normal und bilden sich
innerhalb von einigen Tagen vollständig zurück. Selten kommt es zu Verhärtungen, die innerhalb
von einigen Wochen von selbst verschwinden.

8. Welche Alternativen gibt es?

Eine weitere ambulante, nichtoperative Methode zur dauerhaften und effektiven Reduktion von
Fettzellen ist die Behandlung mit Kryokontur®. Es handelt sich um eine Methode, bei der die
Fettzellen durch Kälte zerstört werden. Sowohl die Fettwegspritze Aqualyx® als auch die lokale
Kältetherapie Kryokontur® sind für Patienten mit moderaten Fettdepots geeignet. Ist die
Behandlung größerer Körperareale gewünscht, kann eine Liposuktion (Fettabsaugung) zu guten
Ergebnissen führen.

9. Warum ist Dr. Dagmar Rohde die geeignete Ärztin für diese Therapie?

Aqualyx® darf nur von zertifizierten Ärzten wie Dr. Dagmar Rohde durchgeführt werden. In den
Jahren 2013 und 2014 erhielt die erfahrene Dermatochirurgin von der Redaktion des Magazins
„Focus – Gesundheit“ die begehrte Auszeichnung „FOCUS TOP-Mediziner" für den Bereich der
Fettabsaugung. Ziel ihrer Behandlungen ist neben der Hautgesundheit stets ein frisches und
gepflegtes Erscheinungsbild. Für Patienten, die sich eine sichere Behandlung mit einem
natürlichen Ergebnis wünschen, ist die Kieler Ärztin daher die richtige Ansprechpartnerin.

 

Wichtiger Hinweis

Über die individuellen Erfolgsaussichten und möglichen Nebenwirkungen einer Injektionslipolyse kann nur ein eingehendes Beratungsgespräch hinreichende Aufklärung geben.