Fadenlifting

SILHOUETTE SOFT ALTA Silhouette Soft - Fadenlifting

 

Fadenlifting mit selbstauflösenden Silhouette Soft-Fäden

1.Was ist ein Fadenlifting mit Silhouette Soft?figure2

Fadenlifting ist ein neues Verfahren der Hautstraffung ohne Operation. Bei dieser Lifting-Behandlung werden speziell entwickelte Fäden mit einer Micro-Nadel unter leichter Spannung ins Unterhautfettgewebe eingesetzt. Dadurch wird die Haut gestrafft und erschlafftes Gewebe angehoben. Die Behandlung verläuft schmerzfrei unter lokaler Betäubung und hat praktisch keine Ausfallzeiten zur Folge. Die eingesetzten Fäden bestehen aus Polymilchsäure, die der Körper im Laufe von etwa 18 Monaten langsam wieder abbaut. Der Lifting-Effekt hält jedoch darüber hinaus an. In anderen Bereichen der Medizin werden Polymilchsäurefäden bereits seit vielen Jahren verwendet – somit basiert diese Behandlungsmethode auf langjähriger Praxis und ist sehr gut verträglich.

2. Für wen ist Silhouette Soft geeignet?

figure7Die Silhouette Soft-Lifting-Methode ist ideal für Männer und Frauen mit leichter bis mittelschwerer Erschlaffung der Gesichtshaut, insbesondere im Bereich der Augenbrauen, Wangen, naso-labialen Falten und des Halses. Vor allem Patienten, die keine invasiven Maßnahmen vornehmen lassen möchten, können hiermit gute Ergebnisse erzielen, zumal sie im Anschluss nicht mit Ausfallzeiten rechnen müssen und die Verbesserungen im Gesicht zwar zielführend aber dennoch unauffällig sind.Das Fadenlifting ist für alle Hauttypen geeignet. Die selbstauflösenden Fäden aus Polymilchsäure wurden im Rahmen klinischer Studien getestet und es wurden
keine allergischen Reaktionen festgestellt.

3. Wie läuft die Behandlung ab?figure4

Zuerst markiert Dr. Dagmar Rohde die Vektoren der Hautstraffung am Patienten. Nach der lokalen Betäubung (eine Lokalanästhesie ist nur an den Ein- und Austrittspunkten der Fäden erforderlich) platziert sie die Fäden mit einer Führungsnadel in das subkutane Gewebe und führt sie an der vorher markierten Stelle wieder heraus. Dabei wird absinkendes Gewebe des Gesichtes und des Halses über den mit kleinen kegelförmigen Noppen versehenen Faden an festeren Strukturen fixiert und gestrafft. Der Faden wird anschließend abgetrennt und unter der Haut versenkt. Der Straffungseffekt ist sofort sichtbar und hält etwa 3 - 4 Jahre. Die Anzahl der Fäden hängt von dem Befund des einzelnen Patienten ab. Häufig ist es günstig, schrittweise vorzugehen und die erschlafften Hautpartien nach und nach, also in mehreren Behandlungen, anzuheben. Der Eingriff ist jederzeit wiederholbar.

4. Wann bin ich wieder gesellschaftsfähig?

figure5Unmittelbar nach der Behandlung ist das Ergebnis sichtbar, eine Ausfallzeit ist nicht gegeben. Schwellungen treten in der Regel nicht auf, ein möglicher Bluterguss kann ungefähr 4-8 Tage andauern, lässt sich aber in der Regel mit Make-up überdecken.

5. Mit welchem Ergebnis ist zu rechnen?

Das Fadenlifting vereinigt zwei Wirkungen:Erstens ein diskreter und sofortiger Lifting-Effekt, sobald die Fäden eingeführt sind, d.h. die abgesunkenen Hautpartien sind wieder gestrafft. Zweitens ein natürlicher regenerativer Effekt: Im Laufe der Auflösungszeit stimuliert der Hauptbestandteil der Fäden, Polymilchsäure (polylactic acid) die natürliche Kollagenproduktion und dadurch wird nachhaltig eine Verbesserung der Hautstruktur erreicht. Obwohl sich die Fäden vollständig auflösen, bleibt also ein
Lifting-Effekt erhalten, da sich im Gewebe eine Art Bindegewebskorsett gebildet hat.

6. Welche Risiken bestehen?figure6

Das Fadenlifting ist äußerst risikoarm, da es keine operative, sondern eine minimalinvasive Methode darstellt.Grundsätzlich birgt jeder operative bzw. auch minimal invasive Eingriff gewisse Risiken (z.B. Medikamentenunverträglichkeit, Blutergüsse, Wundheilungsstörungen, Entzündungen, Schwellungen oder Narbenprobleme). Um Nebenwirkungen oder unangenehme Begleiterscheinungen möglichst zu vermeiden bespricht Dr. Dagmar Rohde individuell mögliche Risiken im Rahmen der Beratungs- und Vorbereitungsgespräche.

7. Womit kann man das Fadenlifting kombinieren?figure3

Kombinationen mit anderen gesichtsverjüngenden Maßnahmen, wie zum Beispiel mit einer fraktionierten Laserbehandlung, chemischen Peelings, Plasmalifting mit eigenem Thrombozyten reichem Plasma PRP, Fillerbehandlung mit Eigenfett ist jederzeit möglich. Eine besonders sinnvolle Kombination ist Ulthera®. Dadurch können fokussierte Ultraschallwellen eine Straffung in tiefer gelegenen Muskeln erzielen, ohne die Hautoberfläche zu schädigen. Die Kollagenschicht der Gesichtshaut wird durch die thermische Wirkung des fokussierten Ultraschalls gestärkt und das Gesicht wirkt danach straffer.

8. Welche Alternativen gibt es?

Es gibt verschiedene moderne Methoden, um das Problem der alternden, erschlaffenden Haut zu lösen. Allerdings ist nicht jede Methode für jedes Hautbild zielführend. Je nachdem ob Falten, feine Linien oder Furchen, ob durch den Verlust an Hautelastizität und Muskeltonus Gesichtspartien abgesackt sind, oder das Gewebe an Volumen verloren hat, gibt es unterschiedliche Behandlungsansätze. In einem Beratungsgespräch mit Dr. Dagmar Rohde lässt sich eine individuelle Therapie herausfinden. Neben dem Fadenlifting stehen u.a. nicht-invasive Techniken zur Verfügung wie z.B. der fokussierte Ultraschall (Ulthera®), die Unterspritzung mit Eigenblut (regenerative PRP-Plasmatherapie) oder anderen Fillern (z.B. Hyaluronsäure) oder Techniken der minimalinvasiven Chirurgie wie ein Facelifting der Wangen- und Halsregion (Short Scar-Methode).

before after1en

9. Warum ist Dr. Dagmar Rohde die geeignete Ärztin für das Fadenlifting?

In erster Linie sieht sich Dr. Dagmar Rohde der Gesundheit und Gesunderhaltung der Haut verpflichtet. Eine gesunde Haut wirkt frischer und jünger. Es geht der Medizinerin darum, einen Prozess in den verschiedenen Gewebeschichten der Haut anzuregen, der dazu führt, dass sich die Haut ihrer Patienten selbst generiert und verjüngt. Ziel einer jeden Behandlung ist ein natürliches, frischeres und gepflegtes Hautbild, das somit auch jünger, glatter und ebenmäßiger wirkt.Langjährige Patientinnen von Dr. Dagmar Rohde wissen zu schätzen, dass die Gefahr einer zwar gutgemeinten, aber im Ergebnis übertriebenen Schönheitsmedizin bei der Kieler Ärztin ausgeschlossen ist. Das Fadenlifting eignet sich besonders für ein natürliches Ergebnis. Die besten und sichersten Ergebnisse werden hierbei von einem erfahrenen Arzt mit den neusten Materialien erreicht. Deshalb verwendet Dr. Dagmar Rohde nur die Produkte des marktführenden, amerikanischen Herstellers Silhouette Beauty®, der durch jahrelange Forschung auf dem Gebiet der Nahtsuspension das innovative Produkt Silhouette Soft® entwickelt hat. Dr. Dagmar Rohde zählt zu den namenhaften ästhetischen Dermatochirurgen im Land. Sie ist international vernetzt, besucht regelmäßig Kongresse zu Themen der ästhetischen Medizin und bietet Fortbildungsseminare für Fachkollegen an. Jeder ihrer Behandlungen geht ein persönliches Beratungsgespräch voraus, in der die Ärztin mit der Patientin gemeinsam abklärt, welche Behandlung zu den gewünschten Ergebnissen führt. So entsteht eine individuell abgestimmte Therapie – ausgewählt aus einer Vielzahl sicherer, aber neuester Techniken und Methoden. Zu diesem Zweck ist die Praxis von Dr. Dagmar Rohde mit innovativen medizinischen Geräten ausgestattet, die teilweise deutschlandweit nur in wenigen Praxen im Einsatz sind. Zusammen mit ihrem enormen Erfahrungsschatz im Bereich der ästhetischen Dermatologie ergibt sich für Patienten so ein optimales Behandlungsangebot.

before after2en