Plasma-Needling

Plasmalift (PRP = plättchenreiches Plasma) - Hautverjüngung durch natürliche Zellregeneration 

Aus dem eigenen Blut wird durch Zentrifugation ein hochkonzentriertes Plasma gewonnen und wieder gezielt in die Haut injiziert.

Das transparente, plättchenreiche Plasma (PRP) enthält stimulierende Proteine, Enzyme und Mineralien, diese regen die natürlichen Selbstheilungskräfte in der Haut an. So wird nach der Injektion in die Hautoberfläche ein Regenerationsprozess mit verstärkter Kollagenneubildung und Regeneration des Bindegewebes in Gang gesetzt. Da diese Umbauprozesse in der Haut Zeit benötigen, wird die Wirkung der Behandlung wird erst nach mehreren Wochen sichtbar. In der Regel sind nur 2 Behandlungen im Abstand von 4 Wochen notwendig; je nach Ausgangsbefund ist eine 3. Behandlung nach weiteren 8 Wochen zu empfehlen.

Das Plasmalift ist vor allem zur Verbesserung der oberflächlichen Hautstruktur bei Sonnenlichtschäden, Aknenarben, groben Poren und bei feinen bis mittelstarken Falten indiziert. Aber nicht nur die Oberflächenstruktur wird verbessert, in der Regel erscheint die gesamte Gesichtshaut nach der Regeneration von Kollagen und elastischen Fasern frischer und straffer. 

Bildschirmfoto 2013-10-23 um 00.00.09

Vorteile

• Schmerzfreie Behandlung durch Öberflächenanästhesie  (»Betäubungscreme«)

• Verwendung von körpereigenem Material

• Allergien und Unverträglichkeiten sind ausgeschlossen

• Behandlung kann mit anderen Verfahren kombiniert werden

 

Das Ergebnis ist eine verbesserte Hauttextur mit Revitalisierung und Straffungsefekt der Haut und des Bindegewebes von innen. 

Bei der Behandlung mit PRP wird ein natürlicher Weg zur Regeneration der Haut genutzt und ist geeignet für die Behandlung von Gesicht, Hals und Decolleté sowie in dem Bereich rund um die Augen und ebenfalls für die Handrücken.